<< zurück zur Übersicht
Weichteilveränderungen
Krankhafte Veränderungen in und unter der Haut z.B.
Grützbeutel (Atherome), Fettgeschwülste (Lipome), tumorverdächtige Pigmentstörungen können Lokalanästhesie entfernt werden. Schmerzhafte Nagelveränderungen, Nagelwallentzündungen,
eingewachsene Zehennägel (Unguis incarnatus), Warzen u.ä. Hautveränderungen werden ebenfalls unter örtlicher Betäubung entfernt.
Eiterherde (Abszesse) werden je nach Lokalisation und Größe auch
in Narkose eröffnet. Steißbeinfisteln (chronische Eiteransammlungen
über dem Steißbein) werden in Narkose beseitigt.
Varizenchirurgie
Krampfadern sind krankhafte Erweiterungen größerer und
kleinerer Venen im Unterhautfettgewebe. Dies führt nicht nur sichtbaren, unschönen Hautveränderungen, sondern letztlich auch zu einer Ernährungsstörung der Haut. Im schlimmsten Falle entsteht ein offenens Bein. Falls eine Kompressionsbehandlung nicht ausreicht, können die Krampfadern operativ entfernt werden. Wir beraten Sie über das erforderliche operative Vorgehen.
Proktologie
Zu den proktologischen Operationen gehören nach erfolgter Diagnostik (Proktoskopie, Rektoskopie) die Entfernung von Hämorrhoiden, von Afterrissen (Analfissur) und die Abtragung von Schleimhautfalten (Marisken). In der Umgebung des Afters treten gelegentlich schmerzhafte Blutgerinnsel in den Venen auf (allgemein auch äußere Hämorrhoiden genannt).
Je nach Größe und Schmerzintensität erfolgt die Ausräumung
oder Abtragung.
Datenschutzerklärung      Impressum